LEVIATHAN

LEVIATHAN von Dea Loher ist ein Stück über die Anfänge der Roten Armee Fraktion. Die Hauptfigur hat ein reales Vorbild: Ulrike "Marie" Meinhof.

Die Journalistin Marie befreit mit ihren Verbündeten einen Mann, der sich wegen Brandstiftung in Haft befindet. Dabei wird ein Zivilist verletzt. Marie muss bei ihrer Schwester untertauchen, um sich dort über ihre Zukunft klar zuwerden; Soll sie sich in eine bürgerlich-angepasste Existenz zurückziehen oder den politischen Kampf gegen das System fortführen?

Angelehnt an die Biographien der RAF-Terroristen um Ulrike Meinhof, lässt die Autorin Dea Loher eine multiperspektivisches Kaleidoskop über das Thema Radikalisierung entstehen.

theater augenblicke, Kiel Dezember 2016

Inszenierung: Julia Hasenpusch

Es spielen:

Marie - Rotraud Apitz

Christine, die Schwester - Katharina Buczylowski

Wilhelm, der Befangene Junge Mann - Harry Tobinski-Ahrens

Der elegante Herr - Harry Tobinski-Ahrens

Luise, die Junge Protestantin - Lea Marie Jacobsen

Karl, der Mann in Weiß - Christoph Ortmann

Thema: Leviathan